Initiative IT- und Websicherheit präsentiert ganzheitlichen Ansatz beim Deutschen Präventionstag

Sicherheit als Service in allen Bereichen von Internet und IT

[Juni 2015] Mit Sicherheitseinstellungen und geschickt gewählten Passwörtern müssen sich heute Privatleute, Unternehmen sowie Behörden bei der Nutzung von PC und Mobilgeräten befassen. Doch wo finden sich zuverlässige Partner für Prävention, Schutz und Nachsorge im Schadensfall oder zur diskreten Aufklärung von Sicherheitsvorfällen?

Einen ganzheitlichen Ansatz präsentierte die Initiative IT- und Websicherheit beim 20. Deutschen Präventionstag in Frankfurt. Die Initiative ist ein Zusammenschluss unabhängiger Partner, die sich mit ihren Kompetenzen ergänzen:

Während sich Sicheres Netz hilft e. V. darauf fokussiert hat, insbesondere Kinder und Jugendliche für die denkbaren Gefahren digitaler Medien zu sensibilisieren, trägt die Salfeld Computer GmbH mit prämierten und TÜV-geprüften Softwarelösungen für Tablets und Smartphones sowie professionellen Lösungen für Schulen, Behörden und Firmen zur Prävention bei risikoreichem Anwenderverhalten bei.

CONTURN Analytical Intelligence Group GmbH hat einen anderen Ansatzpunkt: Hier befassen sich Spezialisten für Business Intelligence und IT-Forensik mit der Aufklärung von Fällen der Wirtschafts- und Internetkriminalität. Mit der datenbankbasierten Aufbereitung von Massendaten und digital-forensischen Analysen unterstützt das Unternehmen Behörden und Unternehmen als IT-Dienstleister.

schuelke.net - internet.security.consulting ist für Unternehmen und Behörden seit über 25 Jahren Ansprechpartner bei allen Fragen von Internet-, Netz- und Datensicherheit. Giegerich & Partner, Gründungsmitglied der Initiative und IT-Lösungsanbieter, entwickelt IT-Sicherheitsprodukte. Dazu zählt z. B. eine Verschlüsselungssoftware, die sich in Microsoft Outlook integrieren lässt.


"Sicher durchs Internet mit Ben und Lena"

So lautet der Titel eines Pixi-Büchleins, das die Patin von Sicheres Netz hilft e. V., Landtagsabgeordnete Heike Hofmann, 50 Schülern einer vierten Klasse auf dem Messestand der Initiative IT- und Websicherheit überreichte. Frau Hofmann: "Politik trägt besondere Verantwortung beim Thema IT- und Websicherheit, vor allem auch für unsere jüngsten Nutzer. Dabei ist es besonders wichtig, die verschiedenen Themen nicht isoliert zu betrachten. Prävention, aktiver Schutz und Nachsorge müssen Hand in Hand gehen. Dafür wiederum brauchen wir Partner aus der Wirtschaft. Diesen gemeinsamen Grundgedanken verkörpert die Initiative."

Präsenz zeigte auch die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), die auf dem Stand der Initiative Fragen von Anwendern beantwortete. Doch vielleicht waren es die zwei Schüler der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich, die ihre Mitschüler am meisten beeindrucken konnten: Sie präsentierten, wie man ein sicheres Passwort erfindet und die Sicherheit auf dem Smartphone optimal einstellt.

Wenn Sie Fragen zu Leistungen der Initiative IT- und Websicherheit haben oder wenn Sie sich für unsere Leistungen interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +49 (0)69 97 99 592-0